Sardegna Herbst 2015

Eine Reise in Bildern – Sardinien im Herbst 2015.

Sabine hatte im Sommer bei einem Radunfall ihren rechten Fuss zertrümmert. Ich habe zwei Wochen später mein linkes Knie beim Biken heftig auf einer Wurzel aufgesetzt. Mein Knie war inzwischen wieder fit, Sabines Fuss aber noch lange nicht … So sind wir Ende September nach Sardinien gefahren im Wissen, dass wir weder grosse Wanderungen noch lange Radtouren machen würden. Aber Sardinen bietet ja auch wunderschöne Strände und vieles mehr ….

Antreise von Bern über den Simplon mit Zwischenhalt/Übernachtung in Feraiolo am Lago Maggiore – weiter via Genua zur Fähre in Livorno

 


 

Unsere erste Station: Die ‘Reiskornstrände’ an der Punta is Arútas, Westküste Nähe Oristano

 


Eine Lieblingsdestination der Offroader-Community: Bocca de Riu Piscina am südlichen Ende der Costa Verde (Zufahrt von der Costa Verde nur für kleinere Fahrzeuge und Offroader geeignet)

 


Morgenstimmung und Spaziergang an der Bocca de Riu Piscina

 


Streifzug durch die Wanderdünen am Bocca de Riu Piscina

 


Am Capo Pécora – in der Nacht kommt ein heftiger Sturm auf …

 


 

Am nächsten Morgen dislozieren wir in den sicheren Hafen von Buccerru. Die Sonnen- und Regenstore muss ich aber schon bald wieder einholen, weil der Sturm zu sehr an Plane und Seilen zerrt. Am Nachmittag beobachten wir mutige Surfer, die sich in die Wellen wagen … Am nächsten Vormittag verlassen wir Buggerru Richtung Süden, unten am Strand der (Stell-) Parkplatz, im Hintergrund das Capo Pécora

 


 

Kurzer Abstecher zur Cala Doméstica – von Buggerru führt ein Küstenwanderweg zu dieser Bucht …

 


 

Porto Flávia, eine Stichstrasse von Masua führt zu diesem schönen Strand hinunter …

 


 

Übernachtet haben wir friedlich am Strand von Gonnesa (P-Platz)

 


 

Abstecher zu einem bei Campern beliebeten Strand am Golfo di Pálmas, leider wieder voller Seetang wie schon zwei Jahre zuvor …

 


Angekommen ganz im Süden von Sardienien, auf dem Camping am Torre de Chia …..

 

Bis hier alle Fotos mit der Panasonic LUMIX DMC-FZ200 aufgenommen und mit Photoshop 7 für’s Web aufbereitet (Auflösung). Die Bilder wurden allesammt ohne Nachbearbeitung im Original übernommen. Danach war leider der Akku leer und das Ladegerät zu Hause ….

 


Die folgenden paar Fotos sind mit einer simplen CASIO Kompaktkamera aufgenommen worden, wie ich sie aufgrund ihrer Grösse (Kleine) gerne für meine Biketouren mitgenommen habe (Die Kamera hab ich mittlerweile geschrottet, sie ist mir zu Boden gegangen und das Display ging in Brüche). Bearbeitung wie oben, lediglich Auflösung für Web angepasst.

 

Torre di Chia, Sardinien

Die Strände am Torre di Chia – auf dem angrenzenden Camping in Chia verbringen wir unsere letzten Ferientage ….

 


 

Kurze Biketour auf dem Küstenwanderweg von Chia zu einer Feriensiedlung bei S. Arcu de Generuxi und wieder zurück, einfach, empfehlenswert weil landschaftlich sehr schön!

 


Kurze Biketour am Capo Spartimento ….


 

 …. und hier Bilder der letzten Biketour am Capo Spartimento, hinauf zum alten Leuchtturm und weiter der Küste entlang durch die Pampa bis zur Feriensiedlung Perda Longa. Von da ein Stück paralell zur Strasse SP71 zurück Richtung Chia, auf der Höhe angekommen weiter zum alten Leuchturm und von da hinunter zur Cala Cipolla …

Es lohnt sich definitiv, für Sardinen das Mountainbike mitzunehmen! Du findest auch an der Küste immer wieder schöne Trails, die mit dem Rennrad absolut nicht fahrbar sind und auch mit dem Gravelbike keinen Spass machen.

 

Das war die letzte grosse Reise mit unserem alten Camperino Renault Traffic …. Sardinien Ende September – Anfang Oktober 2015.

Blogbeitrag erstellt im Januar 2019 / SF.

 

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.